Mo 14.10.2019 19:49 - Historisches 1:8-Heimdebakel gegen Gerstungen !
SV 49 Eckardtshausen - ESV Gerstungen 1:8 (1:4)

Tore:
0:1 Philipp Kutza (12.min)
0:2 Philipp Kutza (16.min)
0:3 Andy Schurstein (21.min)
0:4 Sebastian Göricke (44.min)
1:4 Michael Börner (45.min)
1:5 Daniel Mayer (60.min)
1:6 Kevin Hofmann (73.min)
1:7 Sebastian Göricke (78.min)
1:8 Marcus Feustel (87.min)

Debakel nimmt nach 12 Minuten seinen Lauf

Vielen Fans dürften binnen der letzten 10 bis 15 Jahre so einige Spiele in Erinnerung geblieben sein, so zum Beispiel das 7:5 nach Elfmeterschießen im Kreispokalfinale gegen Wenigenlupnitz (2010), der 7:1-Heimsieg im Derby gegen Marksuhl (2012) oder auch das 11:0 gegen den FSV Creuzburg (2014). Gerade auf dem Geißrain hatten es die Gegner bis hierhin oftmals schwer zu punkten, geschweige denn Tore zu schießen, doch spätestens mit dem Heimresultat dieses Wochenendes sollten die Alarmglocken in allen Eckardtshäuser Köpfen schrillen: Nach 90 Minuten stand ein bitteres 1:8 gegen den ESV Gerstungen zu Buche - seit 2003, dem Beginn der Ergebniserfassung auf fussball.de, wurde kein einziges Heimspiel so hoch verloren wie gegen den ESV. Zuletzt verlor der SV 49 ähnlich hoch am 21. September 2008 mit 1:7 gegen die SG Nessetal Wenigenlupnitz, doch selbst da war es am Ende kein Sieben-Tore-Rückstand.

Dabei hatten sich die Geißrainer nach zwei insgesamt schwachen Auftritten gegen Behringen (2:5) und Berka/Hainich (1:5) einiges vorgenommen. Allerdings war den Gästen vom Anpfiff weg anzumerken, dass sie die letztwöchige Niederlage gegen Kellerkind SG EFC Ruhla II (1:2) mit einem Sieg in Eckardtshausen in Vergessenheit geraten lassen wollten. Bereits dreimal musste SV-49-Keeper Panagiotis Morkos binnen der ersten zehn Minuten gegen Kutza, Hofmann und Göricke retten, bis nach 12 Minuten schließlich das 0:1 fiel. Philipp Kutza nutzte nach Maximilian Golles weitem Einwurf seine Raumfreiheit und köpfte zur Führung ein (12.). Nur vier Minuten später ein ähnliches Bild: Diesmal bekam Daniel Mayer die Gelegenheit zum unbedrängten Kopfball, den Morkos noch parieren konnte, ehe erneut Kutza den Ball im Nachstochern über die Linie drückte (16.). Es war das wöchentliche Murmeltier, welches die Geißrainer schon wieder begrüßte und sich wie ein zäher Kaugummi durch die bisherige Saison zieht: Frühe Gegentreffer, die den Gegner stark machen und gleichzeitig für Unruhe in den Reihen des SV 49 sorgen. Und das Unheil hatte längst seinen Lauf genommen, denn erneute fünf Minuten später verwertete Andy Schurstein eine Göricke-Flanke - wie könnte es anders sein - mit dem Kopf zum 0:3 (21.). Das Spiel glich mittlerweile ein wenig dem Aufeinandertreffen der beiden Teams aus letzten Saison (5:2/Mitte Mai 2019), als es die Geißrainer waren, die nach 25 Minuten bereits mit 4:0 führten. Glücklicherweise kehrte nach Schursteins Treffer ein wenig Ruhe und Ordnung bei den Eckardtshäusern ein, sodass auch der SV 49 erste Torannäherungen verzeichnete. Arthur Seilers Schuss aus spitzem Winkel war allerdings zu hoch (25.). Zwar bemühte sich die Knauer-Schmidt-Elf in Sachen Spielgestaltung, doch die Gerstunger waren schlichtweg einen Tick schneller im Kopf und kombinierten sich vor allem über den laufstarken Sebastian Göricke immer wieder gefährlich vor das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff war es allerdings ein individueller Fehler, der die Gäste einlud und Göricke frei vor Morkos auf 0:4 erhöhen ließ (44.). Praktisch mit dem Pausenpfiff sorgte Michael Börner allerdings für einen kleinen Hoffnungsschimmer: Nach schönem Spielzug über Bruder Sebastian und Niklas Gürnth, tunnelte Börner im zweiten Schussversuch ESV-Schlussmann Matthias Klatt zum 1:4 (45.).

Und ebendieser Anschlusstreffer setzte in den Geißrainern nach dem Wiederanpfiff neuen Mut frei! Die ersten 15 Minuten gehörten klar den Eckardtshäusern, die in Person von Sebastian Börner und Marc-Kevin Kaßner drei große Torchancen besaßen, die Klatt allesamt glänzend parierte. Mit einem möglichen 2:4 hätte die Partie wohl einen ganz anderen Verlauf genommen, doch als Daniel Mayer nach einem Ballverlust blitzschnell von Niklas Henning auf die Reise geschickt wurde und aus spitzem Winkel Morkos überwand (1:5/60.), war den SV-49-Akteuren endgültig der Zahn gezogen. Dass sich die Geißrainer zu keiner Zeit aufgaben, war in jeder einzelnen Offensivaktion der Heimelf zu sehen, denn immer wieder tauchte ein Eckardtshäuser gefährlich vor Klatt auf. Unter anderem schoss Sebastian Börner freistehend über den Kasten (80.) und Anton Seilers Heber wurde auf der Linie geklärt (85.). Was jedoch weiterhin eine Baustelle bleibt - bei einem Rückstand von 1:5 und dem übermäßigen Selbstbewusstsein der Gerstunger allerdings sehr schwierig zu verhindern war - ist das Unterbinden schneller Gegenstöße. Bei effektiver Chancenausbeute hätte der ESV aufgrund der Vielzahl an Kontergelegenheiten mindestens zweistellig gewinnen können, doch mehr als acht Gegentreffer wären an diesem Tage wohl wirklich zu viel gewesen. Zunächst vollendete Kevin Hofmann einen tollen Spielzug über Marcus Feustel zum 1:6 (73.), ehe Sebastian Göricke einen durch Torwart Klatt eingeleiteten Konterangriff zum 1:7 abschloss (78.). Den Schlusspunkt setzte Marcus Feustel mit einem trockenen Volleyschuss aus 16 Metern zum letztlich historischen 1:8 (87.). Da stand es nun das Ergebnis und trotzdem gingen letzten Endes wie bei einem 0:1 "nur" drei Punkte verloren. Also gilt es nächste Woche in Falken das unter Beweis zu stellen, was wirklich im Eckardtshäuser Team steckt!

(Arthur Seiler)

Aufstellung:
Panagiotis Morkos, Jan Morgenweck (Dominik Kaßner 88.min), Thomas Stöhr, Niklas Gürnth (Eric Hentrich 64.min), Toni Berndt, Tobias Kunze, Christoph Senf, Marc-Kevin Kaßner, Arthur Seiler (Anton Seiler 79.min), Sebastian Börner, Michael Börner (Arne Kirsch 69.min)

Karten:
Gelb - Jan Morgenweck
Gerstungen - 1mal Gelb

Schiedsrichter:
Marc Ender

Mo 07.10.2019 16:15 - Bittere Heimklatsche gegen SV Hainich Berka !
SV 49 Eckardtshausen - SV Hainich Berka 1:5 (0:2)

Tore:
0:1 Andreas Grimm (20.min)
0:2 Christoph Daut (45.min)
0:3 Christoph Daut (67.min)
1:3 Jörg Kaßner (75.min)
1:4 Christoph Daut (80.min)
1:5 Matti Rudolph (89.min)

Gnadenlose Gäste bestrafen Fehler im Aufbauspiel

Die Voraussetzungen für die Kreisligapartie gegen den SV Hainich Berka waren aus Eckardtshäuser Sicht alles andere als rosig: Acht Spieler standen nicht zu Verfügung, zudem plagten Krankheiten und Verletzungen einige Geißrainer, sodass an diesem Tage in erster Linie Wille und Einsatz gefragt sein sollten. Doch da dies ohnehin die Grundtugenden des Fußballs sind und erst Recht ein Spiel gegen die Elf vom Hainich nicht anders angegangen werden darf, war es Harry Schmidts und Marcel Knauers Auftrag, von Beginn an zweikampfstark gegen die Spielweise der Gäste anzuhalten.

Da das Gesagte von den Eckardtshäuser gut umgesetzt wurde, entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, das der SV 49 zu bestimmen versuchte. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen, doch da die Hintermannschaft des SV Hainich erwartungsgemäß kompakt stand, fanden sich nur selten Lücken im gegnerischen Abwehrverband. Eine ebensolche Lücke tat sich nach knapp fünf Minuten dennoch auf, sodass Sebastian Börner von der rechten Außenbahn frei auf Keeper Philip Hörschelmann zusteuerte, dieser aber im letzten Moment seine Finger dazwischen bekam. Beim anschließenden Eckball war es erneut ein Privatduell zwischen Börner und Torwart Hörschelmann, bei dem Berkas Keeper erneut als Sieger hervorging und einen präzisen Kopfball des Geißrainers parierte (11.). Doch mit zunehmender Zeit verlagerte sich das Spielgeschehen auf die andere Seite des Spielfelds, da die Gäste versuchten, frühzeitig zu attackieren und nach Ballgewinnen sehr schnell umschalten konnte. Die große Chance zum Führungstor hatte dennoch der SV 49 zu verbuchen, doch Tim Rudloff scheiterte freistehend am herausgeeilten Hörschelmann. Dieser machte das Spiel umgehend schnell und leitete den Gegenangriff ein, was sich bezahlt machen sollte: Zwei Ballsteffeten genügten, um den freistehenden Andreas Grimm in Szene zu setzen, der aus zehn Metern flach einschieben konnte (20.) - somit stand es anstatt 1:0 nunmehr 0:1. Die Berkaer wussten immer wieder Unkonzentriertheiten der Eckardtshäuser zu nutzen, schlugen sehr häufig lange Bälle auf Ronny Fischer und Kevin Sülzner, die jedoch meistens in unplatzierten Torschüssen mündeten. Einige Geißrainer hatten sich bereits auf den 0:1-Pausenrückstand eingestellt und befanden sich mit den Köpfen - wie schon vergangenen Sonntag in Behringen - anscheinend in der Kabine, was die Gäste gnadenlos bestraften: Mit der letzten Aktion vor dem Halbzeitpfiff, verwertete der völlig ungedeckte Christoph Daut eine Ecke von Ronny Fischer per Kopf zum aus Eckardtshäuser sehr bitteren 0:2 (45.).

Der Seitenwechsel brachte zunächst etwas mutigere Geißrainer mit sich, die vor allem über den bissig spielenden Sebastian Börner immer wieder Zug zum Tor fanden. Doch seine scharfen Hereingaben fanden meist keinen Abnehmer. Die Berkaer traten fortan sehr ballsicher und laufstark auf, spielten sich über die agilen Kevin Sülzner, Kilian Ziegenhardt und Ronny Fischer häufig in gefährliche Tornähe und belohnten sich nach 67 Minuten für ihren Aufwand: Ein einfacher Doppelpass zwischen Matti Rudolph und Christoph Daut ließ Letzteren den Spielstand auf 0:3 stellen (67.). Leider verletzten sich während des Spiels sowohl Benjamin Zirpel als auch Maximilian Ißleib am Fuß, woraufhin das Vater-Sohn-Gespann Jörg und Dominik Kaßner fortan die Sturmspitze bildete. Und tatsächlich wurde die Einwechslung von Erfolg gekrönt: Eine erneute Börner-Flanke bugsierte Alte-Herren-Spieler und Routinier Jörg Kaßner in seinem überhaupt erst zweiten Pflichtspiel für die Männermannschaft zum 1:3-Anschluss über die Linie (75.). Der Startschuss für eine Aufholjagd konnte jedoch leider nicht gelegt werden, denn die Gäste machten da weiter, wo sie vor dem 1:3 aufgehört hatten. Wieder führte ein einfacher Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zu einem schnellen Gegenzug, an dessen Ende Christoph Daut zum dritten Mal an diesem Tage vollstrecken konnte und auf 1:4 stellte (80.). Die Luft bei den Eckardtshäuser war nun komplett raus, sodass der SV Hainich befreit aufspielte und mit dem 1:5 von Matti Rudolph, das im Prinzip eine Kopie der vorherigen Treffer war, die endgültige Heimklatsche herstellte (89.). Auch wenn sich die Eckardtshäuser vom Einsatz und dem Offensivdrang lange Zeit ebenbürtig erwiesen, geht der Sieg für den SVH ohne Frage in Ordnung. Mit einem konzentrierterem Aufbauspiel sowie mehr Genauigkeit im Passspiel würde sich in Zukunft allerdings eine Vielzahl an Gegentreffern vermeiden und am Ende sogar Punkte auf der Eckardtshäuser Habenseite stehen lassen.

(Arthur Seiler)

Aufstellung:
Sören Pippoleit, Toni Berndt, Jan Morgenweck, Niklas Gürnth, Marc-Kevin Kaßner, Tobias Kunze, Tim Rudloff, Sebastian Börner, Arthur Seiler, Benjamin Zirpel (Dominik Kaßner 43.min), Maximilian Ißleib (Jörg Kaßner 65.min)

Karten:
keine

Schiedsrichter:
Frank Kummer

Mo 30.09.2019 22:33 - Männer mit Auswärtspleite in Behringen !
FSV 1968 Behringen - SV 49 Eckardtshausen 5:2 (1:1)

Tore:
0:1 Benjamin Zirpel FE (34.min)
1:1 Patrick Fitzner (45.min)
2:1 Patrick Fitzner (63.min)
3:1 Damien Pietsch FE (69.min)
4:1 Patrick Fitzner (71.min)
4:2 Arthur Seiler (80.min)
5:2 Niklas Räsner (90.min)

Eine gute Halbzeit reicht nicht zum Punktgewinn

Mit dem Rückenwind von zwei Erfolgserlebnissen in Serie (3:0 gegen Ruhla II sowie 3:1 gegen Wenigenlpnitz) reisten die Jungs vom Geißrain zum Auswärtsauftritt in den Schlosspark nach Behringen. Dass es bei einem Team, die mittlerweile zu den Topmannschaften der Kreisliga zählt, nicht leicht werden würde mitzuhalten, mussten die Eckardtshäuser in den vergangenen Jahren immer wieder erfahren: Von den letzten 14 (!) Spielen konnten die Geißrainer nur ein einziges gewinnen (4:2 am 07. Mai 2017), sieben der letzten acht Aufeinandertreffen gingen sogar verloren.

Doch diese Tatsache schwebte bei keinem der elf blau-gelb gekleideten Eckardtshäusern im Kopf, was sich auch im spielerischen Auftritt widerspiegelte. Beide Mannschaften starteten ohne zwingende Torgefahr in das Spiel und versuchten in den ersten zehn Minuten die Schwachstellen des jeweiligen Gegners ausfindig zu machen. Dabei entwickelte die Heimmanschaft allen voran über die linke Außenbahn um Julian Faske noch die meisten Angriffsaktionen, die zunächst ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite verpasste nach knapp 15 Minuten Christoph Senf den Führungstreffer nur um Zentimeter, als er eine Hereingabe von Arthur Seiler mit der Fußspitze verfehlte. Die Geißrainer hatten den Kampf gegen einen wie erwartet zweikampfstarken FSV Behringen angenommen und so konnten die schnellen Angriff des Gastgebers auf Höhe der Strafraumgrenze unterbunden werden. Dabei sei Tim Rudloff hervorzuheben, der gegen den ballsicheren Jan Wiegand resolut verteidigte. Wenn bei den Eckardtshäusern etwas initiierte wurde, dann meistens über schnelle Bälle in die Spitze zum flinken Sebastian Börner, der häufig in den Strafraum dringen konnte und nach geschlagenen 33 Minuten von Behringens Benjamin Steinbrück im Sechzehner zu Fall gebracht wurde, was einen Elfmeterpfiff zur Folge hatte. Den fälligen Elfmeter widmete sich wie immer Benjamin Zirpel, der das Leder mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke sicher zur 1:0-Führung versenkte (34.). Die Behringer antworteten prompt mit zielstrebigerem Offensivfußball, hatten durch Raphael-Benedikt Schwarze zwei gute Einschussgelegenheiten (38./41.) und markierten praktisch mit dem Pausenpfiff den aus Eckardtshäuser Sicht psychologisch ungünstigen 1:1-Ausgleichstreffer. Christopher Fitzner konnte von den Grundlinie aus ungedeckt in den Strafraum flanken, wo sein Zwillingsbruder Patrick lauerte und den Ball aus Nahdistanz ins Tor wuchtete (45.).

Seitens des SV 49 galt für den zweiten Durchgang so lange wie möglich ein Behringer Sturmfeuerwerk zu verhindern und auf eigene offensive Nadelstiche zu setzen. Und ein ebensolcher Nadelstich hätte kurz nach dem Wiederanpfiff beinahe zum erneuten Führungstor geführt. Zirpel setzte mit einem Heber Seiler in Szene, dessen Lupfer Thomas Pietsch nach vorne abwehrte, wo Niklas Gürnth den Ball von der Strafraumgrenze aus nur über das freie Tor schoss (49.). In Folge übernahmen allerdings die Gastgeber das Zepter des Spielgeschehens, doch bis zur 63. Minute konnte die Eckardtshäuser Hintermannschaft Faske, Fitzner und Co. in Schacht halten - dann allerdings fiel der Groschen und die Geißrainer Defensive zerfiel binnen acht Minuten. Patrick Fitzner eröffnete mit einem zweiten Tagestreffer den Torreigen, als er den Ball vom Fünfmeterraum über die Linige drückte (63.). Fünf Minuten später fiel Julian Faske nach einem Zweikampf mit Tim Rudloff zu Boden, woraufhin Daniel Vollmann zum zweiten Mal an diesem Tag auf Strafstoß entschied. Innenverteidiger Damian Pietsch nahm sich dieser Sache an und hämmerte das Leder schnörkellos zum 3:1 in die Maschen (69.). Spätestens mit dem 4:1 und Patrick Fitzners Tor zum Dreierpack waren die Züge in Sachen Punktgewinn bereits abgefahren und der Torschütze höchstpersönlich stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass er vor Spielbeginn nicht umsonst zum Torschützenkönig der vergangenen Saison gekürt wurde (71.). Mit etwas mehr Genauigkeit im Abschluss hätten Fitzner, Prade und Steinbrück dem Team von Harry Schmidt und Marcel Knauer einen noch höheren Rückstand zufügen können, doch Sören Pippoleit verhinderte mit seinen Paraden Schlimmeres. Nach dem zirka 20-minütigen Spieleinbruch sammelte sich die Elf vom Geißrain noch einmal und konnte sogar auf 2:4 verkürzen: Arthur Seiler nutzte einen missglückten Klärungsversuch Steinbrücks, indem er das Leder aus 13 Metern an Pietsch vorbei ins Tor schob (80.). Beim letztlich wohl gerechten Zwei-Tore-Abstand sollte es allerdings nicht bleiben, denn Einwechsler Niklas Räsner setzte in der Nachspielzeit noch einen drauf und verwertete eine Faske-Flanke zum alles entscheidenden 5:2-Endstand. Die zweite Halbzeit - gerade die Phase zwischen der 60. und 75. Minute - sollte in Anbetracht des kommenden Heimspiels gegen Berka/Hainich in Vergessenheit geraten. Die grundlegende spielerische Einstellung sollte allerdings mitgenommen werden.

(Arthur Seiler)

Aufstellung:
Sören Pippoleit, Jan Morgenweck, Thomas Stöhr (Arne Kirsch 46.min), Tobias Kunze, Niklas Gürnth, Tim Rudloff, Eric Hentrich, Christoph Senf, Arthur Seiler, Benjamin Zirpel, Sebastian Börner

Karten:
Gelb - Tim Rudloff
Gelb - Tobias Kunze
Behringen - 1mal Gelb

Schiedsrichter:
Daniel Vollmann
Torjäger Patrick Fitzner (rechts) war nicht aufzuhalten - hier trifft er zum 4:1. Quelle: Facebookseit FSV 1968 Behringen

Mo 30.09.2019 22:22 - E-Junioren gewinnen zu Hause gegen Gerstungen !
SG SV 49 Eckardtshausen - SG ESV Gerstungen 5:1 (5:1)

Tore:
1:0 Pepe Illert (9.min)
2:0 Elias Kallenbach (11.min)
3:0 Frieda Braun (15.min)
4:0 Pepe Illert (18.min)
5:0 Pepe Illert (20.min)
5:1 Lennox Herbig (25.min)

Erster Durchgang legt Grundstein für Heimerfolg

Nach zwei Niederlagen in Serie war es aus Sicht der Geißrainer mit dem Heimspiel gegen die SG ESV Gerstungen wieder an der Zeit drei Punkte zu ergattern. Da Pepe Illert nach dem letztwöchigen Fehlen wieder mit von der Partie war, rechneten wohl die meisten damit, dass der Eckardtshäuser Torjäger in der Offensive seinen Platz finden würde - doch weit gefehlt!

Entgegen aller gegnerischen Erwartungen begann Illert jedoch als letzter Mann, was in den Reihen der Gerstunger für etwas Verwirrung sorgte. Trotz der relativ ausgeglichenen Anfangsphase, waren es schließlich die Geißrainer, welche den wichtigen Führungstreffer erzielen konnten. Einen vermeintlich ungefährlichen Illert-Schuss ließ ESV-Schlussmann Giuliano Campisi zum 1:0 durchrutschen (9.). Nach einem Steilpass und anschließendem Tempolauf schob Elias Kallenbach zwei Minuten später zum 2:0 ein, ehe Frieda Braun wenig später auf 3:0 erhöhen konnte, da sie dem Auftrag des Trainerstabes folgte und einen Abpraller über die Linie stocherte (15.). Die Jungs von Daniel Illert und Martin Reißig spielten sich förmlich in einen Rausch und stellten den Spielstand per Doppelschlag sogar auf 5:0: Beide Male traf Pepe Illert, zunächst mit einem satten 12-Meter-Schuss (18.), danach per direktem Eckball (20.). Der Pausenpfiff rückte zwar in greifbare Nähe, doch bis zur 25. Minute passierte so einiges. Zunächst ertönte nach einem Foul an Elias Kehr-Ritz nicht der eigentlich fällige Elfmeterpfiff, woraufhin der ESV clever konterte und in Person von Lennox Herbig zum 5:1 verkürzte (25.). Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass es ein Spiel sein würde, welches ausschließlich in der ersten Hälfte entschieden werden würde.

Nach einigen Umstellungen zum Wiederanpfiff sollte der Druck aufs gegnerische Tor erhöht werden. Mit Pepe Illert auf der rechten Außenbahn stand der richtige Spieler dafür im Aufgebot, doch hatten die Gerstunger mit ihrem körperlich starken und schnellen Gegenspieler das richtige Mittel gegen den Offensivplan des SV 49. Wenn die Gäste allerdings doch einen Ball im eigenen Angriff verloren, lief der Gegenangriff schnell in Richtung ESV-Tor, doch verhinderte Verteidigung und Campisi einen weiteren Gegentreffer. Die einzigen zwei Torabschlüsse der Gerstunger konnte Keeper Jan Heinemann gut parieren. Mit etwas mehr Cleverness wäre für die Eckardtshäuser ein höherer Sieg drin gewesen, doch nach solch einem überzeugenden Heimauftritt gibt es definitiv nichts zu meckern! Anzumerken sei, dass die SG SV Fortuna Suhltal zeitgleich mit 1:8 in Bischofroda verlor, was die Geißrainer in der Tabelle auf Rang Zwei vorrücken ließ. An dieser Stelle schon ein Tabellenplatz, der ohne Frage respektabel ist! Er spiegelt die fabelhafte Entwicklunge des Teams wider, welches vor exakt zwei Jahren noch ein ganz anderen Tabellenplatz innehatte.

(Arthur Seiler)

Aufstellung:
Jan Heinemann, Elias Kallenbach, Terence Benjo, August Engel, Jona Rimbach, Pepe Illert, Elias Kehr-Ritz, Elias Brandl, Mika Sander, Marlon Reißig, Frieda Braun, Timon Eberhardt

Karten:
keine

Schiedsrichter:
Ramon Boronowski

Mo 30.09.2019 22:20 - Alte-Herren mit deutlicher Schlappe in Barchfeld !
SG FC 02 Barchfeld - SV 49 Eckardtshausen 5:1 (3:0)

Tore:
1:0 Stefan Rau (2.min)
2:0 Dirk Raßbach (10.min)
3:0 Dominik Hasse (19.min)
4:0 Mathias Mühling (34.min)
5:0 Stephan Römhild (46.min)
5:1 Tim Kaschner (56.min)

Keine Chance bei der SG FC 02

Für unsere Alten Herren sollte die Auswärtsfahrt in die Werragemeinde eine eher ungemütliche werden: Mit 1:5 mussten sich die Geißrainer der SG FC 02 Barchfeld geschlagen geben und die Schlappe nahm bereits in der zweiten Minute ihren Lauf:

Stefan Rau schloss einen Angriff zum frühen 1:0-Führung ab (2.). Acht Minuten später konnte Dirk Raßbach auf 2:0 erhöhen, ehe Dominik Hasse bereits in der 19. Minute den 3:0-Halbzeitstand markierte. Nach dem Wechsel erhöhte Mathias Mühling auf 4:0 (34.) und traf damit zur endgültigen Vorentscheidung. Stephan Römhild legte in Minute 46 auf 5:0 nach, woraufhin Tim Kaschner vier Minuten vor Spielende den letztlich verdienten Ehrentreffer herstellen konnte (56.). Für unsere Alten Herren geht es erst wieder am Sonntag, den 20. Oktober, mit einer Auswärtspartie bei der SG Glücksbrunn Schweina weiter.

(Arthur Seiler)

Aufstellung:
Jens Kubus, Jörg Kaßner, Lutz Schellenberg, Holger Beyersdorfer, Tim Kaschner, Norman Gebhardt, René Malsch, Dirk Senf, Nicky Weske

Karten:
keine

Schiedsrichter:
Kay Nothnick

Archiv... (Alle Nachrichten anzeigen)
23.09.2019 - Starker Heimsieg der Männer gegen Wenigenlupnitz !
23.09.2019 - Ersatzgeschwächte E-Jugend verliert in Wünschensuhl !
23.09.2019 - Alte-Herren holen knappen Auswärtssieg gegen Kloster !
16.09.2019 - Männer holen wichtigen Auswärtssieg in Wutha-Farnroda !
16.09.2019 - E-Junioren müssen sich Ifta geschlagen geben !
16.09.2019 - Alte-Herren mit klarer Heimpleite gegen Meimers !
09.09.2019 - E-Junioren drehen Halbzeitrückstand gegen Bischofroda !
09.09.2019 - Alte-Herren starten mit starkem Sieg in Möhra !
04.09.2019 - E-Jugend erkämpft sich drei Punkte in Berka/Hainich !
02.09.2019 - Männer holen auch bei Eintracht Eisenach keine Punkte !
02.09.2019 - E-Jugend besiegt Gerstungen in erster Pokalrunde !
02.09.2019 - Alte Herren verlieren Test in Gumpelstadt deutlich !
28.08.2019 - E-Jugend gewinnt Saisonauftaktl gegen Eintracht Eisenach !
26.08.2019 - Herbe 1:4-Auftaktpleite gegen Aufsteiger Lauterbach !
19.08.2019 - SV 49 verabschieden sich gegen Falken aus Kreispokal !
19.08.2019 - E-Junioren trainieren mit "Torwartakademie Rot-Weiß" !
05.08.2019 - Männer mit 3:3-Remis beim Test gegen die SG HNU II !
15.07.2019 - SV-49-Delegation zu Gast im französischen Xeuilley !
01.07.2019 - "70 Jahre SV 49" - Festveranstaltung
01.07.2019 - "70 Jahre SV 49" - Turnier der Männer